Herzlich willkommen in unserer Tierarztpraxis nur für Katzen

Warum eine Praxis nur für Katzen?

Der Wissenszuwachs in der Tiermedizin der letzten Jahre ist enorm. Daher ist es nur konsequent, dass auch in der Tiermedizin zunehmend eine Spezialisierung erfolgt. In Deutschland geschieht dies in der Regel über die Weiterbildung zum Fachtierarzt (für Kleintiere, Pferde, Innere Medizin, Chirurgie etc.) oder durch Weiterbildung zum Führen einer Zusatzbezeichnung (Zahnheilkunde, Homöopathie etc.). Eine vergleichbare Weiterbildung mit Prüfung ausschließlich in Katzenmedizin gibt es bisher nur in Australien (Australian College of Veterinary Scientists) und in den Vereinigten Staaten (American Board of Veterinary Practioners). Erfreulicherweise beschäftigt sich seit kurzem auch das European Board of Veterinary Specialisation (Europäische Kommission für Spezialisierung in der Veterinärmedizin) mit diesem Thema.

Tierärztliche Praxen ausschließlich für Katzen gibt es in den Vereinigten Staaten, Australien und Großbritannien schon länger. Und auch in Skandinavien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland sowie weiteren europäischen Ländern schreitet diese Entwicklung fort. Die ersten Katzenpraxen entstanden etwa Anfang der 70er Jahre in den Vereinigten Staaten. Zwei Pionierinnen der Katzenmedizin sind Dr. Sue McDonough (Cat Hospital of Philadelphia) und die inzwischen verstorbene Dr. Barbara Stein (Chicago Cat Clinic).

Wer sich für die Geschichte und das Selbstverständnis der "Katzenpraxis" interessiert, dem sei dieser Artikel aus Waltham International Focus (Jahrgang 1, Heft 2) mit freundlicher Genehmigung des Veterinary Focus Verlages, Boulogne, Frankreich empfohlen.